MKV Herrensitzung

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des Berichts über die Herrenabende (Sitzungen) des MKV. Zunächst bitte ich jedoch um Verständnis dafür, dass hier aus Rücksicht gegenüber unseren Besuchern nur der grobe Rahmen der Sitzungen dargestellt wird.
Detaillierte Ausführungen würden einen eklatanten Vertrauensbruch darstellen, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu führen würde, dass wir künftig auf den einen oder anderen Gast verzichten müssten.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren auch in diesem wieder beide Herrensitzungen restlos ausverkauft. 10 Kandidaten aus unterschiedlichen Vereinen kämpften um die Krone des vom MKV verliehenen Titels des „Königs Hetero“. Der Titel beinhaltet das Privileg, den Zugmarschall auf seinem Wagen an allen auf die Sitzung folgenden Fastnachtsumzügen zu begleiten. Um den Sieg und somit auch den Titel zu erlangen, bedarf es neben Kraft und Geschick auch eines geübten Auges.

Den Aufgaben stellten sich Kandidaten aus fast allen Mühlheimer, Lämmerspieler und Dietesheimer Karnevalsvereinen. Des Weiteren sind auch Privatpersonen zugelassen, sofern sie sich den jährlich wechselnden schweren Prüfungen (z.B. Nagelschlagen, Klöppeln, Wettessen, Wetttrinken und Maßkrugstemmen) stellen. Den Titel „König Hetero“ bekommt derjenige Sieger aus beiden Sitzungen mit jeweils identischen Spielen mit den meisten Punkten verliehen. Im letzten Jahr konnte Jan Schröder - Schützenkönig aus Selm in Nordrhein-Westfalen - den Sieg für sich verbuchen.
Die vorgegebenen Disziplinen waren wie für ihn zugeschnitten. Seinen Gegnern gelang es im Endergebnis nicht, ihn zu schlagen. Neben den Prüfungen für die Titelanwärter bot der MKV im letzten Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Dieses wurde durch die aktiven Frauen aus allen Abteilungen des MKV vorbildlich unterstützt. Los ging es mit unserer Neugegründeten Gesangsgruppe, den Krakelchen. Diese Formation - bestehend aus Martina, Alexandra und Danny - bewies mit männerfeindlichen Liedern wenig Gespür für die Sensibilität der Herren. Der ein oder andere gestandene Mann fühlte sich etwas gekränkt, erkannte er sich in den vorgetragenen Liedern gar selbst wieder. Unglaublich waren die selbst einstudierten Vorträge, die abwechselnd Empörung oder Begeisterungsstürme entfachten.
Was letztendlich überwog war nicht mehr festzustellen. Wir hoffen, dass wir die Formation im nächsten Jahr wieder auf den MKV Herrensitzungen begrüßen dürfen.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, ließ es sich unsere Jugendleiterin Franziska Fuhl nicht nehmen, die Männer durch einen Solotanz so richtig einzuheizen. Mit ihrer ausgearbeiteten Choreographie traf sie wieder einmal ins Schwarze. Mit speziell ausgewählter Musik setzte sie sich auf den Tischen erotisch in Szene und präsentierte sich bestens, was mit viel Applaus vergütet wurde.

Nachdem mehrere Kampfspiele absolviert waren, erschien unsere Domina in Gestalt von Ute Kraus-Jung. Unglaublich hart ging sie in ihrem Vortrag mit den Männern ins Gericht. Manch zartes Pflänzchen unter den Herren war durch ihren vorzüglichen Vortrag sichtlich in Erstaunen versetzt und mit Sicherheit auch in seiner tiefsten Männerseele hart getroffen. Ihr fantastisches Outfit entsprach vollends ihrem Vortrag und lies nichts zu wünschen übrig.

Nach dem Außenwettkampf, bei dem immer bestimmte Intime weibliche Gegenstände bei den umliegenden Bewohnern erbettelt werden müssen, kam die neue Sensation der Herrenabende - die Mexicoparty. Hierbei handelte es sich um zwei leicht bekleidete Damen, die in aufreizender und frivoler Art interessierten Gästen Tequilla ausschenkten.