Zugmarschallkürung

(Nadine Wahl – stellv. Vorsitzende des MKV)

Wie auch in den vergangenen Jahren fand die diesjährige Zugmarschallkürung in den närrischen Räumen der Willi-Brandt-Halle statt. Am 08. Januar 2012 waren wieder alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Vereine aus Mühlheim und Umgebung eingeladen, mit dem MKV einen bunten, närrischen Nachmittag zu verbringen.

Nach der Begrüßung durch Kanzler Thomas Lauf heizten die Firedrums unter der Leitung von Uwe Weigand und Alexandra Sommer dem Publikum kräftig ein. Auch in dieser Kam-pagne stellten sie neue Stücke vor, mit denen sie den Geschmack des Publikums mehr als getroffen hatten. Einige wollten ein ruhigeres Programm, andere wünschen es moderner, aber die größte Abteilung des MKV macht es ganz anders.

Ute Kraus-Jung ist eine feste Institution dieser Veranstaltung. Auch zu Beginn des Jahres 2012 erinnerte sie mit ihrem Protokoll scharfzüngig an die wichtigsten Ereignisse aus der letzten Kampagne. Auch die Ereignisse in der Mühlenstadt wurden aufgearbeitet, wobei diesmal die Biogasanlage Hauptthema war.

Die Jugendtanzgruppe erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Daher wurde sie geteilt, um den einzelnen Tänzerinnen gerechter zu werden. So gibt es seitdem eine Kinder- und eine Jugend-Tanzgruppe. Zum ersten Mal konnte die Jugend-Tanzgruppe „Rock´n´Roses“ unter der Leitung von Corinna-Iris Garten ihr Können unter Beweis stellen. So zeigten die Mädels zu Ushers „3xYeah“ sowie Enrique Iglesias´ „Tonight“ und „Dirty dancer“ einen grandiosen Tanz, den sie zum Teil selber mitgestaltet hatten. Auch bei den „Non-Stop-Girls“ hatte unsere „Conny“ die Leitung. Unsere „Kleinen“ begeisterten mit einem Matrosen-Outfit zu dem Lied „In the Navy“ von den Village People. Wie sich im Laufe der Zeit herausstellte, ist die Leitung von 2 Tanzgruppen doch sehr aufwendig. So erklärte sich Franziska Fuhl (stellv. Jugendleitung) bereit, die Leitung der „Non-Stop-Girls“ zu übernehmen. Demnach dürfen wir uns auf viele weitere Tänze unserer Kinder und Jugendlichen freuen.

Nun war es an der Zeit den „alten“ Zugmarschall zu verabschieden. Kanzler Thomas Lauf bat mit den Worten „Jetzt wird’s traurig…“ Hagen Blümel auf die Bühne. So konnte auch dessen Tarnung mit der roten Nase eine Flucht nach Brasilien nicht ermöglichen, um in Rio den Karneval als Zugmarschall weiter zu feiern. Zum Dank für die schöne Zeit mit ihm beschenkte ihn die Schellengarde mit einem lebensgroßen Styropor-Puzzle. Nachdem der Maurer sein Puzzle „gemauert“ hatte, war ein Bild des strahlenden Zugmarschalls zu sehen. In seinen letzten Minuten im Amt bedankte sich Hagen Blümel bei seiner Frau Susanne für ihre Geduld und ihr Verständnis während der gesamten Kampagne.

Es ging zu wie auf einem mittelalterlichen Markt, als der erste Vorsitzende des MKV Uwe Weigand mit Ratsche und Gebrüll die Bühne betrat. „Bekanntmachung für das Volk“ verkündete er und wurde dabei von den Schellies begleitet. Es war soweit: Der neue Zugmarschall wurde vorgestellt. Doch, oh Schreck – es ist eine Marschallin…

Die 17. Amtsinhaberin ist Daniela Leß. Vielen der Gäste ist ihr Name ein Begriff, hatte sie vor einigen Jahren um den Thron der Stadt Mühlheim gekämpft. Diesmal setzte sich die Rechtsanwältin und Fraktionsvorsitzende der SPD aus Nidderau durch. Karneval ist für Daniela Leß kein Neuland. Ihr Vater ist bereits viele Jahre bei den „Schlüsselrapplern“ karnevalistisch aktiv. Die Mutter stammt aus dem Schwäbischen, wo der Karneval hochgehalten wird. So war es immer ein Traum von ihr, einmal ein Amt in der Narretei zu übernehmen. Nun sollte sie nicht mehr allzu viel Zeit für ihre anderen Hobbys, wie Lesen oder Reisen haben.
Die ersten Gratulanten waren die „Fantasy Girls“. Wie schon die Jahre zuvor, bewiesen Michelle Laumann und Carina Schmidt ihr Tanztalent auf der Bühne des Bürgerhauses, dieses Jahr mit Liedern von Lady Gaga. Zu den ersten wortgewandten Gratulanten gehörte Stadtverordnetenvorsteher Harald Winter, der ganz überzeugt behauptete: „Der Zugmarschall ist stets ein Mann, weil der alles besser kann!“ Doch auch er musste kurz darauf einsehen, dass Daniela Leß der beste Zugmarschall ist! Als nächster kam Bürgermeister Daniel Tybussek zu Wort, der neben einem „Umschlag“ für das neue Vereinsheim auch den Schlüsselorden der Stadt Mühlheim im Gepäck hatte. Dieser wurde dieses Jahr an Schriftführerin und Pressewartin Jutta Gundlach verliehen. Seit 1991 ist sie im Mitglied im MKV. Zunächst war sie in der Stadtgarde und der Showtanzgruppe aktiv. Später spielte sie Blöcke bei den Firedrums, bevor sie auf die Trompete umstieg. Ohne Jutta Gundlach gäbe es keine Damensitzung, keiner würde die Presseberichte verfassen und es gäbe weniger Texte in unserer Narrenmühle.

Zu den weiteren Rednern gehörten unter Anderem Fritz-Albert Müller (Bürger für Mühlheim) und Karl-Christian Schelzke, der unserer Zugmarschallin das zweithöchste Amt der Stadt Mühlheim bescheinigte. Das Prinzenpaar der 1. GKG Großauheim Kerstin I. und Jürgen IV., Andrea III. und Jens II. der KaKaM sowie Natalie I. mit ihrem Prinzen Matthias I. samt Sitzungspräsident Alex Franz, Wolfgang Kramwinkel der Kolping Dietesheim und Gefolge, die Sonnau, die Altstädter, der VVK mit seinem Müllerborsch, Georg Fischer der LOV, die Feuerwehr Mühlheim, der HFC sowie Carmen Schreiber und Kirsten Götz der 1. KG Klein-Auheim kamen alle zum Gratulieren. Dabei erfüllten sie Daniela Leß den Wunsch, und steuerten etwas zum neuen Vereinsheim bei.

Das Männerballett des MKV mit derzeit 8 aktiven Tänzern bewegte sich in gewohnter Eleganz zu „Insomnia“ von Faithless und „Sweat“ von Snoop Dogg im Bauarbeiter-Outfit. Passend dazu benutzten sie leere Getränke-Kisten, um ihre Manneskraft unter Beweis zu stellen.

Alles in Allem war es ein gelungener Abschied für den „Ex“-Zugmarschall Hagen Blümel, aber auch ein grandioser Start für unsere neue Zugmarschallin Daniela Leß.